Eröffnungskonzert

Großes Dudelsack-Konzert – Musik aus der Volksseele

ERÖFFNUNGSKONZERT:

Donnerstag, 16. August 2018,

Einlass 19:30 Uhr, Beginn 20:00 Uhr

Katholische Kirche St. Peter & Paul, Hauptstraße 30

 

Karten: € 17,00 inkl. VVK-Gebühr, € 19,50 AK.

JETZT KARTEN ONLINE BESTELLEN

Borja in Asturien mit seiner asturischen Gaita
Borja in Asturien mit seiner asturischen Gaita

Das Eröffnungskonzert widmet sich der Musik verschiedener Dudelsacktraditionen deutschen, irischen, schottischen, französischen und spanischen Ursprungs. Das altertümliche Instrument und sein Klang sind zutiefst in ganz Europa verwurzelt. Gleich vier Meister ihres Fachs nehmen Sie auf alten Pfaden mit in die Klangwelten eines Instruments, das in nahezu jedem europäischen Land die Menschen berührt und bewegt:

 

Borja Baragaño (Gaita asturiana, Uilleann Pipes) ist in einer ländlich-grünen Arbeitergegend Asturiens aufgewachsen, eingebettet in die lebendige Folkore-Tradition Nordwest-Spaniens. Schon als kleines Kind lernte er die lokalen Tänze und begann mit 9 Jahren die asturische Gaita zu spielen. Sein Weg zog sich in der Folge durch die lokalen bandas de gaita, eine Art Spielmannszug, in der Dutzende Dudelsackspieler und Trommler in traditioneller Kleidung spielend durch die Straßen ziehen. Seine Neugier an anderen keltischen Traditionen weckte sein Interesse an der irischen Flöte und dem irischen Dudelsack (Uilleann Pipes), die er heute ebenfalls meisterhaft spielt.


Daniela Heiderich mit ihrer Cabrette, einem französischen Dudelsack
Daniela Heiderich mit ihrer Cabrette, einem französischen Dudelsack

Daniela Heiderich ist Musikerin, Komponistin und Lehrerin für Dudelsack, Harfe, Ensemblemusik und Tanz. Sie studierte in Poitiers/Frankreich Dudelsack und Harfe und spezialisierte sich dort auf Spiel und Kultur der Dudelsäcke aus Zentralfrankreich und dem Zentralmassiv. Ihre große Leidenschaft gilt den beiden Dudelsacktypen Cabrette und Chabrette. Beide Instrumente blicken auf eine lange Tradition zurück, von der Daniela im Rahmen dieses Konzerts die ein oder andere Geschichte zu erzählen wissen wird. Darüber hinaus wird sie einen historischen deutschen Dudelsack, das Hümmelchen, in das Eröffnungskonzerts mit einbringen.

 

Brian Haase mit seiner Sackpfeife
Brian Haase mit seiner Sackpfeife

Brian Haase (alias Briantanus) begründete 1995 die Mittelalter-Mystik-Folk Band FABULA AETATIS. In den folgenden Jahren sammelte er viel Spiel- und Bühnenerfahrung und ließ sich von anderen Musikern verschiedenster Dudelsack- und Folk-Traditionen inspirieren. Dabei entdeckte er auch seine Leidenschaft für die Bretagne und deren musikalische Traditionen. Zusammen mit Musikern der bekannten deutschen Mittelalterband Corvus Corax gründete er im Jahr 2002 die Band Cultus Ferox und spielte dort bis 2005. Neben einer starken Livepräsenz wirkte er intensiv an Tonaufnahmen mit. Seit 2006 ist er wieder erfolgreich mit FABULA (Aetatis) unterwegs. Er bringt in dieses Konzert seine Erfahrung mit einer neuen Dudelsack-Tradition, von der er selbst Teil ist und die über die vergangenen Jahrzehnte auf unzähligen Mittelaltermärkten ihre größten Blüten trieb, mit ein.

Thomas Zöller mit seiner schottischen Smallpipe
Thomas Zöller mit seiner schottischen Smallpipe

Thomas Zöller studierte schottische Musik mit dem Hauptfach Dudelsack an der Royal Scottish Academy of Music and Drama sowie am National Piping Centre in Glasgow. Dabei war und ist er nicht nur der erste Deutsche, sondern sogar der erste Festlandeuropäer überhaupt, der diesen Studiengang erfolgreich absolviert hat. Im Anschluss an sein Studium, im Sommer 2005, gründete er die Dudelsack-Akademie, Deutschlands erste offizielle Dudelsackschule, mit Sitz in Hofheim a. Ts.. Seit 2007 ist er als künstlerischer Leiter des Interkeltischen Folkfestivals tätig. Er konzertiert regelmäßig mit verschiedensten Ensembles, wie ASP, ASPs von Zaubererbrüdern, Estampie, HOMEBOUND, Katherlyns Reise und Òran is Pìob. Im Rahmen dieses Konzerts wird er verschiedene schottische Dudelsäcke, die Great Highland Bagpipe, Borderpipe und Scottish Smallpipe spielen.