Grußwort des künstlerischen Leiters & Veranstalters

15. Interkeltisches Folkfestival ––– 08.-10. Juli 2021

Künstlerischer Leiter und geistiger Vater des Interkeltischen Folkfestivals: Thomas Zöller
Künstlerischer Leiter und geistiger Vater des Interkeltischen Folkfestivals: Thomas Zöller

Liebe Gäste des Interkeltischen Folkfestivals!

 

Auch dieses Jahr hoffen wir darauf das Interkeltische Folkfestival für Sie inszenieren zu können. Dank unserer wahrlich(!) treuen Unterstützer, denen an dieser Stelle ganz ausdrücklich unser Dank gewidmet sein soll, und dem Willen seitens der Stadt trotz Pandemie einen Kreisstadtsommer zu inszenieren, wird dies überhaupt erst denkbar. 

 

Die Sicherheit unserer Besucher steht dabei für uns auch dieses Jahr an erster Stelle. Ob es letztlich klappen wird, wird sich kurzfristig entscheiden. 

 

Inhaltlich freuen wir uns auf drei Konzerttage, zwei davon im Wasserschloss. Im Rahmen des Eröffnungskonzerts am Donnerstag holen wir eine Veranstaltung nach, die eigentlich bereits für letztes Jahr – im Rahmen des Beethovenjahres 2020 – geplant war. 

Sven Müller-Laupert, Leitung Musikschule Hofheim gGmbH (Veranstalter)
Sven Müller-Laupert, Leitung Musikschule Hofheim gGmbH (Veranstalter)

Und so freuen uns, Ihnen nunmehr endlich das Programm „Ludwig Mòr nan Òran - Der große Ludwig der Lieder” präsentieren zu dürfen. 

 

Am Freitag hören Sie Folkmusik „von der Saale bis zur irischen See“, gespielt von der Band „Bube Dame König“, die im Vorprogramm von Knud Seckel unterstützt werden. 

 

Am Samstag, den 10. Juli kommt die legendäre Band „Naragonia“ aus Belgien zu uns. Eröffnet wird der Abend von der Sängerin und Instrumentalistin Jule Bauer.

 

Wir freuen uns auf ein weiteres großartiges Interkeltisches Folkfestival gemeinsam mit Ihnen in 2021!

 

Ihr Thomas Zöller & Sven Müller-Laupert

15. Interkeltisches Folkfestival

Wann: Do. 08.- Sa. 10. Juli 2021

 

MIT U.A.:

Jule Bauer | Knud Seckel | Schottische Lieder für Ludwig van Beethoven | Bube Dame König | Naragonia

PROGRAMM ALS PDF
IKFF-Programm-2021_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB